Schweigen im Walde.

Meine Mama erzählte neulich, dass ihr eine alte Frau erzählt hat, dass ab August keine Vögel mehr singen. Das ist doch Quatsch, war meine promte Antwort. Konnte ich mich doch genau erinnern, dass im Spätsommer immer noch die Amsel singt. Und überhaupt, warum sollten sie damit aufhören? Das ist ja wie Redeverbot, bloß weil die Tage kürzer werden. (Werden die Tage überhaupt schon wieder kürzer?)

Aber erstmal auf dieses Märchen aufmerksam gemacht, wurde ich hellhörig, was das Vögelgebrüll angeht. Und siehe höre da, es ist ganz still draußen! Na ja, auf jeden Fall einiges stiller als ich es vermutet hätte. Auf meinem Weg zur Arbeit treffe ich immer einen Schwarm Spatzen, die sich doch noch unterhalten und von Zeit zu Zeit hört man noch anderes unbestimmtes Gevögel1 aus dem Baum vor meinem Fenster, aber das wilde Gezwitscher bleibt aus. Seltsam, diese Natur – schaltet den Ton nur ein, wenn Balzzeit ist2. Da wünschte ich mir doch für die Menschen auch, sie würden auch nur reden, wenn es sinnvoll ist.

  1. vermutlich Meisen oder etwas, das ich als “Baumläufer” bezeichnen würde []
  2. Es muss sich ja auch lohnen ;-) []

Mir ist ganz  emoticon zumute.

Schreibe einen Kommentar.